Garcinia Cambogia: So hilft Dir Ayurveda beim Abnehmen

Kann Dir wirklich etwas beim Gewichtsverlust helfen, das so aussieht wie eine Kürbis-Orangen-Mischung und einen wissenschaftlichen Namen wie Garcinia gummi-gutta (Garcinia Cambogia) trägt? Wenn Du Dich auf hochwertige Qualität fokussierst, Dosierungsangaben beachtest und keine märchenhaften Wunder erwartest, dann schon!

Jon
Author
Garcinia Cambogia
Inhalt

Garcinia Cambogia – in (fast) aller Munde

Dabei hast Du gleich mehrere Möglichkeiten. Du kannst die südostasiatische Frucht als Snack genießen, mit ihr Deine Speisen würzen oder ausgesuchte Bestandteile als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Wer keiner der drei Optionen offen gegenübersteht, hat mit Sicherheit zumindest schon einmal über die zahlreichen Wirkungen diskutiert, die Garcinia Cambogia zugeschrieben werden. Denn vorbei kommt seit einigen Jahren kaum mehr jemand an der tropischen Baumfrucht. Haben wir auch Dein Interesse geweckt, musst Du jetzt nicht auf eigene Faust das Internet durchsuchen und Dir aus den rund 6.640.000 Google-Ergebnissen einzelne heraussuchen. Das Aussieben haben wir bereits für Dich übernommen und bringen folgend auf den Punkt, ob und inwieweit Du Dein Gewicht dank des Obstes reduzieren kannst.

Superfood, Wundermittel oder einfach nur Obst?

Bevor wir in die gesundheitlichen Wirkungen von Garcinia Cambogia eintauchen, werfen wir kurz einen Blick auf Herkunft und Äußeres der Frucht. Denn höchstwahrscheinlich hast Du bislang in der Obstabteilung Deines Supermarktes vergeblich nach ihr gesucht.

Die immergrüne Pflanzengattung Garcinia umfasst 250 bis 400 verschiedene Arten weltweit, die als frische Früchte fast ausschließlich regional genossen werden und auch als gestromte Beeren, Malabar-Tamarinden, Brindleberrys oder Sauerdatteln sowie unter dem wissenschaftlichen Namen Garcinia gummi-gutta bekannt sind. Ursprünglich in Zentralafrika beheimatet, wird Garcinia Cambogia mittlerweile vornehmlich in tropischen Regenwäldern entlang indischer und indonesischer Küsten angebaut. An hohen Bäumen wachsen dort die gelb-grünlichen Riesenbeeren, die in ihrer Form an Kürbisse und hinsichtlich ihrer Größe an Orangen erinnern. Unter anderem werden sie als Würze in Süßspeisen oder Currys, Butter- oder Schmalzersatz eingesetzt oder zu Gummiharz verarbeitet. Vor allem aber werden ihnen vielfältige gesundheitliche Effekte zugeschrieben.

Die inneren Werte zählen

Wobei – so ganz stimmt das hier nicht. Denn gegenüber vielen anderen Obstsorten, bei denen sich die Nährstoffe vornehmlich im Fruchtfleisch verstecken, steckt das Gute hier in der Schale:

  • Die Mineralstoffe Kalzium und Phosphor kräftigen Deine Knochensubstanz und liefern Dir Energie
  • Das Spurenelement Eisen sorgt für einen ungehinderten Sauerstofftransport in Deinem Blut
  • Vitamin C stärkt Deine Immunabwehr, die Vitamine B2 und B6 kümmern sich um Deinen Fettstoffwechsel
  • In der ayurvedischen Heilkunst gilt Garcinia Cambogia als verdauungsförderlich, mögliche positive Effekte auf Krankheitsbilder wie Nierensteine und Multiple Sklerose werden untersucht.

    In westlichen Ländern hat Garcinia Cambogia zuletzt in Hinblick auf ihre mögliche Unterstützung einer gesunden Gewichtsabnahme Aufsehen erregt. Im Fokus steht hier die Hydroxyzitronensäure – oft einfach mit der Abkürzung HCA bezeichnet. Dieser spezielle Wirkstoff der asiatischen Baumfrucht soll Deinen Stoffwechsel aktivieren, Dein Blutzuckerlevel regulieren und Deinen Cholesterinspiegel senken können. Darüber hinaus wird ihm eine Schutzfunktion Deiner Muskeln während einer proteinarmen Diät zugeschrieben und die Fähigkeit, Dich in richtig gute Stimmung zu versetzen. Dies liegt unter anderem an der Ausschüttung des Glückshormons Serotonin – der Neurotransmitter unterdrückt Deinen Appetit und beflügelt die Psyche. Das heißt jetzt aber nicht, dass Du nichts essen solltest! Mit der Einnahme von HCA im Rahmen einer kalorienbewussten Ernährung musst Du nicht hungern, um Kilos zu verlieren. Ganz im Gegenteil!

    Wirkung zum Abnehmen: 2 in einem

    Genießen ohne schlechtes Gewissen und dabei schlank wie Heidi Klum zu sein, klingt nicht nur nach Wunschtraum – es wird auch einer bleiben. Auch mit Garcinia Cambogia kannst Du nicht einfach wahllos zugreifen und nichts davon merken. Doch das Nahrungsergänzungsmittel kann Dich beim Abnehmen unterstützen – und dies gleich auf zweierlei Art.

    Nimmst Du mit Deiner Nahrung Kohlenhydrate auf, werden diese im Normalfall durch das Enzym mit dem Zungenbrechernamen „ATP-Citrat-Oxalacetat-Lyase“ in Fettsäuren umgewandelt. Dank des im HCA enthaltenen Kaliumsalzes wird diese Synthese blockiert: Die Säure heftet sich an das Enzym und hindert es an der Speicherung des Zuckers in Deinen Fettzellen. Stattdessen füllt es Deine Glykogenspeicher und fördert so Dein Sättigungsgefühl. Dadurch entpuppt sich HCA nicht nur als Fettverbrenner, sondern auch als natürlicher Appetithemmer.

    Schon gewusst?
    Laut offiziellen Angaben kämpft in Deutschland jeder zweite Erwachsene mit Übergewicht – verursacht durch einen ungesunden Lebensstil mit zu viel Fett und Zucker und zu wenig Bewegung.

    Garcinia Cambogia ist in jedem Fall eine ideale Ergänzung zu einem gesunden Ernährungsplan. Besondere Aufmerksamkeit erhält der Wirkstoff von all denjenigen, die vermehrt auf ihr Gewicht achten – so wie Sportler oder Personen, die gerne einige Pfunde verlieren möchten.

    Wer abnehmen möchte, setzt häufig auf eine Diät. Effektiver und vor allem langfristiger verlierst Du unerwünschtes Fett, wenn Du regelmäßige Aktivitäten in Deinen Alltag integrierst und Dich auf ausgewogene, frische Lebensmittel konzentrierst. Genau hier kommt Garcinia Cambogia ins Spiel – die fettverbrennende Wirkung der Hydroxyzitronensäure zaubert zwar nicht binnen Tagen einen Modelkörper herbei. Doch sie unterstützt Dich beim Gewichtsverlust.

    Auch unsere SHEKO Sättigungssticks mit Garcinia Cambogia sind dafür da, Dich auf den richtigen Weg zu bringen. Sie helfen Dir, Deine Abnehm-Ziele zu erreichen.

    Studienlage

    Bereits seit den 1960er-Jahren steht HCA hinsichtlich ihrer Effektivität beim Gewichtsmanagement im Fokus wissenschaftlicher Studien. Dabei zeigen sie trotz leichter Unterschiede im Endergebnis zum Großteil einen grundsätzlichen Tenor.

    Während unabhängig voneinander durchgeführte In-Virto-Studien und Tierversuchen größtenteils deutlich merkbare Gewichtsverluste bescheinigen, zeigte sich bei wissenschaftlich durchgeführten Testreihen an humanen Probanden zwar zumeist eine weniger deutliche Wirkung. Doch die Wirkung an sich war da. So verzeichneten Studienteilnehmer nach einer mehrwöchigen Einnahme des HCA-Wirkstoffes einen um gut ein Kilogramm höheren Gewichtsverlust als die Gruppe, die auf die Einnahme verzichtete.

    In einem weiteren klinischen Experiment von 2010 wurde die Fettverbrennung der Studienteilnehmer durch das HCA Extrakt ebenfalls erwiesenermaßen angekurbelt und gleichzeitig der lebenswichtige Proteingehalt geschützt. Die Wirkung des Garcinia-Extrakt allerdings wurde als kurzfristig beschrieben, der Gewichtsverlust als leicht, aber nicht überdeutlich.

    Zu diesem Ergebnis kamen zahlreiche weitere Untersuchungen wie eine 1998 durchgeführte Studie der University of Columbia: Ein wesentlicher Erfolg wurde kaum nachgewiesen. Doch das wäre ja auch das Wundermittel, das es einfach nicht gibt. In kleinen Schritten langfristig und auf gesunde Art Gewicht verlieren – über diese Wirkung von Garcinia Cambogia sind sich fast alle einig. Zudem bestätigen fast alle Resultate der Baumfrucht eine ...

  • ... hohe Anzahl gesundheitsfördernder Antioxidantien.
  • ... Abschwächung des berühmten Jojo-Effekts nach strengen Diäten.
  • ... Reduzierung schlechter LDL-Cholesterinwerte sowie eine Bildung des „guten“ HDL.
  • Schädigende Wirkungen konnten bei diesem Extrakt in keinem Fall festgestellt werden. Aktuell stehen fundierte wissenschaftliche Resultate zur gesundheitsbezogenen Aussage der Minderung des Hungergefühls durch Garcinia Cambogia noch aus. Aus diesem Grund darf der Wirkstoff derzeit ausschließlich als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben werden. Gefordert werden weltweit langfristige Studien mit detaillierteren Dokumentationen und höherer klinischer Aussagekraft.

    Auch unter den Erfahrungen von Privatkonsumenten findest Du vermehrt positive Kommentare. Fast alle bescheinigen Garcinia Cambogia eine spürbare Wirkung hinsichtlich verminderter Heißhungerattacken und einer Zügelung ihres Appetits, nur ein Teil verzeichnete allerdings zudem einen signifikanten Gewichtsverlust.

    Einnahme, Anwendung, Dosierung

    Zur Verwendung als Nahrungsergänzungsmittel werden Garcinia Cambogias getrocknet in Kapselform, Sättigungssticks oder Teesorten angeboten. Bei allen Optionen setzten Hersteller dem leicht säuerlichen Pulver essenzielle Nährstoffe wie Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe bei.

    Unsere SHEKO Sättigungssticks beispielsweise enthalten neben dem Garcinia Cambogia Exktrakt HCA und Vitamin B6 noch den Appetitzügler DNF-10®*. Trinke einfach den mit Wasser vermengten Inhalt eines Sticks rund 30 Minuten vor Deiner Hauptmahlzeit. Die Sticks helfen Dir, Dich länger satt zu fühlen und Deine Fettverbrennung zu unterstützen. Trotz des Namens Sättigungssticks ersetzt das Pulver nicht Deine Mahlzeit! Iss unbedingt trotzdem regelmäßig – allerdings weniger und gesünder. Am einfachsten greifst Du zu SHEKO Shakes! Als Richtlinie kannst Du davon ausgehen, dass sich die Einnahme von unseren Sättigungssticks in Verbindung mit einer kalorienbewussten Ernährung positiv auf Deine angestrebte Gewichtsreduktion auswirkt.

    Als Veganer profitierst Du hier, weil Kapselhüllen zumeist aus Gelatine bestehen. Kapseln selbst kannst Du meist einfach mit etwas Wasser schlucken.

    Dosiere die Einnahme Deiner bevorzugten Wahl abhängig von der Konzentration. Grundsätzlich wird für eine erfolgreiche Unterstützung der Gewichtsreduktion eine Tagesdosis von maximal 1500 Milligramm für eine dreiwöchige Mindestdauer empfohlen. Halte Dich am besten an die Herstellerangaben.

    Hinsichtlich der Wirkung gibt es grundsätzliche keine Unterschiede zwischen Kapseln und Granulat, sofern sie über die identische hochwertige Qualität und Menge an HCA verfügen. Vermeide Produkte mit künstlichen Zusatzstoffen.

    Nebenwirkungen äußerst selten

    Entscheidest Du Dich für natürliches und qualitativ wertvolles Garcinia Cambogia und übertreibst es nicht mit der Menge, solltest Du keinerlei Nebenwirkungen verspüren. Mögliche leichte Kopf- oder Magenschmerzen legen sich im Normalfall nach einer kurzen Gewöhnungsphase von allein. Gesundheitsschädigende Auswirkungen des Naturproduktes konnten bislang ebenso wenig wie Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln nachgewiesen werden.

    Zusammenfassung und Fazit

    Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich der ehemalige Geheimtipp zu einem beliebten Nahrungsergänzungsmittel entwickelt. Ist auch die Forschung zur präzisen Wirkung von Garcinia Cambogia noch nicht abgeschlossen, blieben signifikante Erfolge bislang aus, steht bereits fest, dass HCA eine gesunde Ernährungsweise positiv unterstützen kann – und auf keinen Fall gesundheitsschädlich ist. Es lohnt sich also! Denn wie heißt es so schön? Probieren geht über Studieren!

    FAQ zu Garcinia Cambogia

    Garcinia Cambogia - was klingt, wie ein Urlaubsland, ist eigentlich eine tropische Frucht mit interessanten Inhaltsstoffen für Deinen Körper. Verschaffe Dir mit unseren Fragen und Antworten einen Überblick. 

    Bei Garcinia Cambogia handelt es sich um orangengroße, grün-gelbe Früchte aus Südostasien in Kürbisform. Ihre Schale wird bereits seit Jahrhunderten zum Würzen von Speisen und als Heilmittel in der ayurvedischen Medizin genutzt.
    Hierzulande erregt der Inhaltsstoff HCA Aufsehen. Die Hydroxyzitronensäure soll zum Abbau von Körperfett und Appetitlosigkeit beitragen, indem sie Kohlenhydrate nicht als überschüssiges Fett speichert, sondern in Glykogen verwandelt und die Energieverbrennung pusht.  
    Obgleich fundierte wissenschaftliche Studien noch ausstehen, steht bereits fest: der Inhaltsstoff Garcinia Cambogia ist nicht gesundheitsschädlich, solange Du auf eine hochwertige Qualität achtest und Dosierungsempfehlungen einhältst.  
    In fast allen Studien und vom Großteil privater Verbraucher wird dem Pulver der getrockneten Fruchtschale eine positive Wirkung hinsichtlich einem erhöhten Sättigungsgefühl und einer leichte Gewichtsabnahme attestiert. Um eine Wunderwaffe handelt es sich bei diesem Inhaltsstoff aber nicht – gegen einen ungesunden Lebensstil ist auch die südostasiatische Pflanze machtlos!
    Du kannst den HCA-Wirkstoff als Kapseln, Sättigungssticks oder Tee zu Dir nehmen. Grundsätzlich machst Du mit keiner der Darreichungsformen etwas falsch, achte aber in jedem Fall auf eine hochwertige Qualität und eine tägliche Dosis von 1000 bis 1500 Milligramm.

    *DNF-10® wird von Fytexia vermarktet.

    **Im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung tragen täglich 1500mg Garcinia Cambogia in 2 Sättigungssticks à 750 mg Garcinia Cambogia in Verbindung mit 1–2 Glas Wasser vor den Mahlzeiten verzehrt zur Gewichtsreduktion bei.

    ***Das Zulassungsverfahren für die gesundheitsbezogene Aussage "Garcinia Cambogia mindert das Hungergefühl" ist noch nicht abgeschlossen.

    Quellen:

    Heymsfield SB, Allison DB, Vasselli JR, Pietrobelli A, Greenfield D, Nunez C. Garcinia cambogia (hydroxycitric acid) as a potential antiobesity agent: a randomized controlled trial.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9820262/
    Márquez F, Babio N, Bulló M, Salas-Salvadó J. Evaluation of the safety and efficacy of hydroxycitric acid or Garcinia cambogia extracts in humans.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22530711/
    Onakpoya, Igho et al. The Use of Garcinia Extract (Hydroxycitric Acid) as a Weight loss Supplement: A Systematic Review and Meta-Analysis of Randomised Clinical Trials.
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3010674/